Hallo Gast, Sie können sich registrieren oder einloggen
Willkommen beim Geizmacher Zu den E-Bookst Home Über 1000 Tipps Zu den Ratgebern Den passenden Tipp suchen Zum Archiv Den passenden Ratgeber suchen Zur Anmeldung Werbung bei Geizmacher.de Zum Shop Moneyliner.de
» Startseite / News lesen
 


TopTarif.de- DAS Portal für Tarifvergleiche ! www.bahn.de


Spartipp Energie 23.11.2016 00:52

Eine besonders edle Erinnerung an einen geliebten Menschen


Der bekanntlich schlimmste Schmerz in jedem Leben ist der Verlust eines geliebten Menschen. Besonders die Tatsache, dass die betreffende Person fortan nicht mehr neben einem verweilt, schlägt die größte Lücke im Leben. Auch wenn das Leben bekanntlich nur von endlicher Dauer ist, bleibt oft nur die langsam verblassende Erinnerung an den geliebten Menschen.

diamantUm dieses Vergessen zu unterbinden, wählen immer mehr Menschen die sogenannte Diamantbestattung. Hierbei wird ein Teil der sterblichen Überreste in einen edlen Diamanten verwandelt. Dieser trägt fortan als Schmuckstück stets eine besondere Erinnerung in sich.

Zwar bewegt sich diese außergewöhnliche Art der Bestattung zumindest in unserem Land noch in einer rechtlichen Grauzone, dennoch wird diese Form der Beisetzung von den Behörden durchaus gebilligt. Einzige Voraussetzung ist, dass die Umwandlung von der Asche in den Diamanten im Ausland durchgeführt werden muss. Hierfür sorgen Unternehmen, wie unter http://www.heart-in-diamond.de/, dass die Abwicklung reibungslos und legal vonstatten geht.

Ein komplexer Vorgang: die Wandlung zu einem Diamanten

Hinter der Verwandlung zu einem hochwertigen Diamanten steckt ein äußerst komplexes Verfahren. Dabei wird über mehrere Monate hinweg, dies ist abhängig von der gewünschten Größe des Steins, der Diamant „gezüchtigt“. Die Größe kann auf Wunsch bis zu zwei Karat erreichen. Auch beim Schliff und der Farbe können Wünsche der Angehörigen berücksichtigt werden. Selbst eine Inschrift, die natürlich nur unter dem Mikroskop sichtbar ist, kann bestellt werden.

Für die Produktion wird nur ein sehr kleiner Teil der sterblichen Überreste des Verstorbenen benötigt. Somit kann in einer traditionellen, christlichen Zeremonie der größte Teil der Asche beigesetzt werden. Grundsätzlich muss natürlich jeder selbst zu Lebzeiten entscheiden, ob er diesen Weg wählen möchte. Dies muss auch in schriftlicher Form vorliegen, damit eine Diamantbestattung nach dem Ableben überhaupt erfolgen darf.

Diese Form der Bestattung kann durchaus ein besonderer Trost für die nächsten Angehörigen darstellen. Dann wird nicht nur an den üblichen Feiertagen an die Verstorbenen gedacht. So ist die Erinnerung durch Diamanten allgegenwärtig.


Kommentieren (0) | Drucken | News wurde 408 mal aufgerufen


News als Bookmark speichern bei ...
Ähnliche News
# Newstitel Newsdatum
1. Nebenjob: Proband 11.07.2010 15:48
2. Nebenjob: Fahrradkurier 11.07.2010 15:53
3. Nebenjob: Pool-Service 12.07.2010 15:30
4. Nebenjob: Pflanzensitter 12.07.2010 16:00
5. Kleinkredit: die Rettung bei einem finanziellen Engpass 23.05.2017 11:01
 

Alle News anzeigen


» Aktuelles
Moneyliner.de geht online

Besuchen Sie einmal www.Moneyliner.de! Sicherlich ist auch etwas für Sie dabei!


Wir haben an dieser Stelle für Sie eine Fülle von Tipps zusammengetragen, wie Sie aus ihrem Etat das Maximale herausholen. Das Motto unserer Plattform lautet daher: Intelligentes Sparen an der richtigen Stelle. Im Laufe der Zeit sind so über 1.000 Tipps zusammengekommen. Und täglich werden es mehr.


» Werbung








Impressum | Datenschutzhinweise | Nutzungsregeln/AGB
Partner von Auftakt24.de | eBiker.biz | eBookblog.de | eBookGuide.de | eBookschreiber.de | Shopping Enterplayment.de | Enterplayment.de | Golf9.de |
| Grillmacher.de | Jazzline.de | Herzschlag.biz | Overnight-Europe.de | sportiv24.de | topFINANZ24.com | Trafficmacher.de | Tablet7.de